Überblick

Die BACnet-Netzwerkstruktur in GA-Projekten hängt ab von:

  • Topologie
  • Typ und Anzahl Geräte
  • Erforderliche Funktionalität wie Interaktion mit ganzem Standort und
  • zu verwendender Projekt-IT-Infrastruktur.

Dieser Abschnitt ist in Projekte für kleine, mittlere und grosse GA-Projekte unterteilt und deckt das Automationssortiment PXC4…7 mit Integration von Clients und max. 250 BACnet-Geräten ab (PXC, DRA, Dritte).

Für Systemtopologien mit einer grösseren Anzahl Primär-Automationsstationen PXC4…7 und/oder Raumreglern (DRA/Dritte) mit mehr als 250 Geräten, siehe Applikationshandbuch für BACnet-Netzwerke in der Gebäudeautomation, A6V11159798.

BACnet Secure Connect versus BACnet/IP

Die nachstehenden Topologien zeigen die Verdrahtung in einem typischen BACnet/IP-Projekt. Projekte mit BACnet Secure Connect anstelle von BACnet/IP berücksichtigen folgende Aspekte:

  • BACnet/SC-Geräte haben eine logische Topologie: Jedes BACnet/SC-Gerät (“Knoten”) muss logisch mit einem dedizierten BACnet/SC-Hub verknüpft sein.
  • Der Knoten-Hub-Link ist ein rein logisches Konzept ohne direkte Beziehung zu Grundstrukturen für physische Verdrahtung. Die ganze BACnet/SC Knotenkommunikation wird über den Hub geleitet. Aus diesem Grund dürfen Hubs nicht in Netzwerken mit tiefer Bandbreite oder hoher Latenz im Gesamtnetzwerk installiert werden.
  • BACnet/SC ist ein eigener BACnet-Datalink (ähnlich BACnet MS/TP oder BACnet/IP). Die BACnet/SC- und nicht-BACnet/SC-Komponenten im Netzwerk müssen daher über einen dazwischenliegenden BACnet-Router verbunden werden. Jede PXC5/7 Automationsstation, die BACnet/SC als Hub unterstützt, kann auch als BACnet-Router dienen.

Ausführliche Informationen zu BACnet/SC finden sich im Applikationshandbuch für BACnet-Netzwerke in der Gebäudeautomation, A6V11159798.

Kleine Automationsprojekte

Kleine Automationsprojekte mit:

  • Einigen Primäranlagen
  • Einigen Touchpanels
  • Einige KNX-PL-Link-Feldgeräte
  • Anzahl Datenpunkte (physisch und Integration): 50 bis 300
  • Gesamtzahl der Geräte (PXC, DRA und Dritte): Max. 20

Beispiele: Kleinschulen, Kleinbüros etc.

Installation

  • Verkabelung: Patch-Kabel (CAT5/6/7 max. 5 m) zwischen PXC-Geräten. Jedes PXC4/5/7 hat einen Switch mit 2 Ports für einfachen Anschluss.
  • Anschluss ABT Site Tool wie auf Onboard-Switch oder über WLAN.

Netzwerkinformation pro Gerät einrichten (mit ABT Site Tool):

  • Jedes PX-Gerät erfordert eine eindeutige Adresse
  • IP-Port: Vorgabewert BAC0

Mittelgrosses Automationsprojekt mit Desigo Control Point

Mittelgrosses Automationsprojekt mit:

  • Desigo Control Point mit Touchpanel-Bedienung
  • Primäranlagen
  • KNX-PL-Link-Feldgeräte
  • Integration
  • Optional: Einige Raumregler
  • Anzahl Datenpunkte (physisch und Integration): 200 bis 1000
  • Gesamtzahl der Geräte (PXC, DRA und Dritte): 5 bis 50

Beispiele: Kleine und mittelgrosse Schulen, Bürogebäude, Einzelhandel-Gebäude usw.

Patch-Kabel

Installationskabel

Installation lokaler oder verteilter Geräte

  • Verkabelung: Patch-Kabel (CAT5/6/7 max. 5 m) zwischen PXC-Geräten. Jedes PXC4/5/7 hat einen Switch mit 2 Ports für einfachen Anschluss.
  • Installationskabel (mechanisch geschützte, verdrillte Kabel (TP) mit Kupferdrähten).
    • BACnet IP-Netzwerk: Max. Länge 90 m zwischen Patch-Panels.
    • Modbus RTU: Max. Länge 800 m zwischen PXC und letztem Modbus-Gerät.
  • Installationskabel (Glasfaser).
    • BACnet IP-Netzwerk: Max. Länge 2000 m zwischen Patch-Panels. Siehe Herstellerspezifikation.
  • Andere Installationsvarianten und weitere technische Informationen:
    • Siehe Applikationshandbuch für IP-Netzwerke in der Gebäudeautomation, A6V10630964.

Netzwerk einrichten (eigenes IP-Netzwerk)

Netzwerkinformation pro Gerät einrichten (mit ABT Site Tool):

  • Jedes PX-Gerät erfordert eine eindeutige Adresse
  • IP-Port: Vorgabewert BAC0

Netzwerk einrichten (vorhandenes IP-Netzwerk mit DCHP-Server verwenden)

  • “DHCP” Ja wählen (eigene Adresse pro PX-Gerät nicht erforderlich, da der DHCP-Server Adressen zuweist).
  • IP-Port: Vorgabewert BAC0

Modbus TCP / RTU-Geräte

Die Modbus-Datenpunkte (Register) für die verschiedenen Geräte werden auf die BACnet-I/O-Objekte in PXC4, PXC5 und PXC7 abgebildet und die Zeit der Werte wird gemäss Abfragezeit aktualisiert.

Diese Objekte werden im System als BACnet-I/O-Objekte ähnlich der Objekte anderer Subsysteme (z.B. TXM-Module) gehandhabt.

Desigo Control Point (integrierte Gebäudebedienung und Touchpanels)

Details finden Sie in der Basisdokumentation, A6V11170804.

 

Mittelgrosse bis grosse Automationsprojekte mit Desigo CC

Grosse Automationsprojekte mit:

  • Desigo CC Managementplattform
  • Primäranlagen
  • KNX-PL-Link-Feldgeräte
  • Integration
  • Optional: Raumregler
  • Anzahl Datenpunkte (physisch und Integration): 500 bis 10,000
  • Gesamtzahl der Geräte (PXC, DRA und Dritte): Max. 250

Beispiele: Grosse Schulen, grosse Bürogebäude, grosse Einkaufsgebäude (Shoppingzentren)

 

Patch-Kabel

Installationskabel

 

Installation lokaler oder verteilter Geräte

  • Verkabelung: Patch-Kabel (CAT5/6/7 max. 5 m) zwischen PXC-Geräten. Jedes PXC4/5/7 hat einen Switch mit 2 Ports für einfachen Anschluss.
  • Installationskabel (mechanisch geschützte, verdrillte Kabel (TP) mit Kupferdrähten).
    • BACnet IP-Netzwerk: Max. Länge 90 m zwischen Patch-Panels.
    • Modbus RTU: Max. Länge 800 m zwischen PXC und letztem Modbus-Gerät.
  • Installationskabel (Glasfaser).
    • BACnet IP-Netzwerk: Max. Länge 2000 m zwischen Patch-Panels. Siehe Herstellerspezifikation
  • Andere Installationsvarianten und weitere technische Informationen:
    • Siehe Applikationshandbuch für IP-Netzwerke in der Gebäudeautomation, A6V10630964.

Netzwerk einrichten (eigenes IP-Netzwerk)

Netzwerkinformation pro Gerät einrichten (mit ABT Site Tool):

  • Jedes PX-Gerät erfordert eine eindeutige Adresse
  • IP-Port: Vorgabewert BAC0

Netzwerk einrichten (vorhandenes IP-Netzwerk mit DCHP-Server verwenden)

  • “DHCP” Ja wählen (eigene Adresse pro PX-Gerät nicht erforderlich, da der DHCP-Server Adressen zuweist).
  • IP-Port: Vorgabewert BAC0

Modbus TCP / RTU-Geräte

Die Modbus-Datenpunkte (Register) für die verschiedenen Geräte werden auf die BACnet-I/O-Objekte in PXC4, PXC5 und PXC7 abgebildet und die Zeit der Werte wird gemäss Abfragezeit aktualisiert. Diese Objekte werden im System als BACnet-I/O-Objekte ähnlich der Objekte anderer Subsysteme (z.B. TXM-Module) gehandhabt.

Desigo Control Point (Touchpanels)

Details finden Sie in der Basisdokumentation, A6V11170804.

BACnet-Netzwerke mit MS/TP-Trunks

  • Details im Kapitel "BACnet-Netzwerke mit MS/TP-Trunks" im Applikationshandbuch für BACnet-Netzwerke in der Gebäudeautomation A6V11159798
  • Ausführliche Informationen finden sich in Ethernet, TCP/IP, MS/TP und BACnet Grundlagen, A6V10408751.