• Vollständig skalierbare und sicher verteilte Client-Server-Architektur mit Unterstützung mehrerer Sprachen
  • Web- und Remotezugriff von mobilen Clients aus
  • Konnektivität zur offenen Plattform Building X. Das bedeutet, dass ausgewählte Desigo CC Daten mit Cloud-basierten Building X-Anwendungen wie Operations Manager, Energy Manager oder 360° Viewer geteilt werden können
  • Offene Datenbibliotheken für Erweiterungen und Integrationen
  • Southbound-Konnektivität über BACnet, BACnet/SC, OPC DA und UA, Modbus, HTTP(S), SNMP, KNX, IEC61850, HTML5, Haystack, Power, Power Quality, S7 und S7 Plus Standards und SDK zur Entwicklung von Subsystemerweiterungen.
  • Leistungsstarke Funktionen wie erweitertes Alarmmanagement, Mobile App, Meldung, Zeitplaner/Reaktionsprozessor, Berichte, Log-Viewer, Langzeitspeicher, Benutzerverwaltung, etc.
  • Unterstützung von 150.000 Objekten in einem einzelnen System oder bis zu 1.500.000 Objekten in verteilten Systemen
  • Durchgängiges, anwendungsübergreifendes Benutzeroberflächenkonzept mit grafisch orientierten Bedienungsabläufen
  • Online-Konfiguration mit Assistenten, einschliesslich Datenerkennung, CAD-Import und automatischer Positionierung von grafischen Symbolen
  • Unterstützung von Siemens und Drittanbietern in Bezug auf Gebäudeautomation, Brandschutz, Energie, Sicherheit, Energiemanagement-Einheiten und anderen Gebäudeeinrichtungen
  • Northbound-Konnektivität über BACnet-Server OPC DA-Server und RESTful-Web-Services
  • Unterstützung der Authentifizierung über die üblichen OIDC-Anbieter (Google, Microsoft, Amazon, ...)
  • Konsolidiertes Ecosystem-Programm und Netzwerk zur gemeinsamen Nutzung und zum Ausbau von Subsystem-Erweiterungen, Anwendungen, Dienstprogrammen und Tools