Human-Centric Lighting (HCL) gleicht die ungünstigen Auswirkungen auf die Gesundheit aus, die durch Kunstlicht am Arbeitsplatz entstehen.

Das HCL-Feature steuert die Helligkeit und Farbtemperatur über den ganzen Tag im Raum, in mehreren Räumen, auf einem Stockwerk oder im ganzen Gebäude. Das Ziel dabei ist, das Wohlergehen der Raumnutzer positiv zu beeinflussen.

Helligkeit und Farbtemperatur folgen zwei unterschiedlichen Diagrammen, dargestellt durch Zeitprogramme, über 24 Stunden. Für solche Diagramme gibt es keine Standards; diese werden von Lichtplanern bereitgestellt. Desigo bietet daher HCL-Zeitprogramme, die standardmässig den natürlichen Lichtverlauf über einen Tag befolgen.

HCL-Standardzeitplan

Legende

00:00 - 00:00

Time

Helligkeit

Warmweiss

Durchsichtig

Kaltweiss

Der Standardapplikationstyp CenFcnt11 bietet eine Option für Human-Centric Lighting (HCL), die als Basis für die Optimierung des Engineering-Workflows verwendet wird.

Die zentrale Applikationsfunktion CenHcLgt11 dient als Schnittstelle für die HCL-Werte der übergeordneten Automationsstation. CenHcLgt11 bereitet die Informationen über eine Gruppierung für HCL im Raum vor und kommandiert diese.

Anpassung der Helligkeit und Farbtemperatur in der Beleuchtung

Die Applikationsfunktion LgtHcLgt11 gibt die Programmierung der Funktion Human-Centric Lighting für die Beleuchtungs-AF frei (Lgt11). Sie berechnet die notwendigen Werte für die Helligkeitsanpassung und stellt den Farbtemperatursollwert dem Beleuchtungsausgangsgerät zur Verfügung. Sie funktioniert zusammen mit anderen Raum- und zentralen Beleuchtungsfunktionen.

Die AF empfängt den Beleuchtungshelligkeits-Anpassungswert und den Sollwert für die Farbtemperatur von einer übergeordneten Funktion wie Zeitprogrammen oder übergeordneten zentralen Funktionen (AF CenHcLgt11). Sie berechnet einen Einschaltwert und einen Helligkeitsanpassungsfaktor für die anderen Beleuchtungs-AFs.

Weitere Informationen finden Sie unter Desigo Room Automation – Engineering von Human Centric Lighting.