Luftvolumenstrom
Nachführung

Mit der Luftvolumenstrom-Nachführung werden die Luftvolumenstromsollwerte für Zuluft und Abluft in einem Raum für Raumdruck berechnet. Die Differenz zwischen Zuluft- und Abluftvolumenstrom ist ein fester, konfigurierter Wert. Die Sollwerte werden für Heizen, Kühlen und Lüftung innerhalb der min. und max. Raten für die Einrichtungen eingestellt.

Der Luftvolumenstrom gleicht die Raumluft-Volumenströme (Zuluft- und Ablufteinrichtungen) ab sowie unabhängige Fortluftvolumenströme (z.B. Abzüge).

  • Luftvolumenstromkoordination für Raumdruck inklusive:
    • Einfaches Nachführungspaar (eine Zuluft, eine Abluft)
    • Laborraum mit Abzug (eine Zuluft, eine Abluft und Abzug-Fortluft)
    • Grosslabor mit Abzügen (mehrere Zuluft, Abluft und Abzüge)
  • Koordination des Luftvolumenstrombedarfs für Heizen, Kühlen und Lüftung
  • Luftvolumenstromüberwachung und Alarmwerte
  • Mehrfache Segmentunterstützung
    (Ein Segment kann beinhalten: Zuluft-/Ablufteinrichtung / Zuluft + Abluftpaar / unabhängige Fortlufteinrichtung - Abzug).

Beschreibung

Name

Vorgabewert

Raumdruckregelung-Betriebsart

▶ Druckrichtung für den Raum bestimmen sowie die Richtung des Netto-Überström-Volumenstroms zwischen Raum und Umgebung.

1:Neutral
▶ Zuluft und Fortluft sind gleich. Schadstoffe sind nicht geregelt. Alarm ist deaktiviert.
2:Überdruck
▶ Zuluftvolumenstrom ist grösser als Abluft. Zur Verhinderung des Eintritts von Schadstoffen in den Raum.
3:Unterdruck
▶ Abluftvolumenstrom ist grösser als Zuluft. Zur Rückhaltung von Schadstoffen im Raum.

PRMod

1:Neutral

Nachführart

▶ Auswahl Luftvolumenstrom-Nachführungsalgorithmus gemäss den Projektspezifikationen. Auswahl gemäss dem PRMod, wenn nicht anders angegeben.

1:Zuluft führt Abluft nach
▶ Typischerweise für Räume mit Unterdruck ausgewählt. Der Controller berechnet den Fortluftvolumenstrom-Sollwert aus dem Raumbedarf und den Zuluftvolumenstromsollwert aus der Fortluft.
2:Abluft führt Zuluft nach
▶ Typischerweise für Räume mit Überdruck ausgewählt. Der Controller berechnet den Zuluftvolumenstrom-Sollwert aus dem Raumbedarf und den Fortluftvolumenstromsollwert aus der Zuluft.

TckMod

1:Zuluft führt Abluft nach

Überström-Luftvolumenstrom-Sollwert

▶ Der Controller hält diesen Wert als Differenz zwischen Zu- und Abluftvolumenstrom. Ist als positive Zahl zu setzen.

SpAirFlTrn

10 [m3/h]

Beispiel: In einem Raum mit Unterdruck ist der Abluftvolumenstrom-Sollwert = 600, für Zuluft = 500 und SpAirFlTrn = 100.
In einem Raum mit Überdruck ist der Abluftvolumenstrom-Sollwert = 600, für Zuluft = 700 und AirFlTrn = 100.

Differentialdruck-Volumenstrom Kaskadenregelung

Mit der Differenzdruck-Volumenstromkaskade werden die Luftvolumenstromsollwerte für Zuluft und Abluft in einem Raum für Raumdruck berechnet. Die Differenz zwischen Zu- und Abluftvolumenströmen wird dynamisch angepasst, um den gemessenen Raumdruck auf den konfigurierten Sollwert zu bringen. Die Sollwerte werden für Heizen, Kühlen und Lüftung innerhalb der min. und max. Raten für die Einrichtungen eingestellt.

Der Raumdruck-PID passt den Überström-Luftvolumenstrom an, um den gemessenen Druck auf den Sollwert zu bringen. Der Bereich der Anpassung für den Überstrom-Luftvolumenstrom wird durch zwei Konfigurationswert-Objekte eingegeben, minimaler Überström-Luftvolumenstrom und maximaler Überström-Luftvolumenstrom.