Die Raumautomationsstation DXR2 für die Notfallsteuerung empfängt Notsignale (z.B. bei Feuer oder Evakuierungen) über digitale Eingänge und übernimmt die Steuerung der Gewerke für Beleuchtung, Fassade und HLK im Gebäude so lange, wie die verschiedenen Komponenten für Versorgung und Raumautomation unbeschädigt sind.

Vorsicht!

Nicht die Desigo Raumautomation, sondern ein Gefahrenmanagementsystem, ist für Brandmeldung und Auswertung der korrekten HLK-Notbetriebsart für einen Brandabschnitt und Primäranlagen zuständig.

WARNUNG
Die Desigo Raumautomation hat keine Zulassung seitens Brandschutzbehörden. Ein Brand kann zu Todesfällen oder schweren Verletzungen führen.

Deshalb dürfen die Raumautomations-Brandlösungen nur für nichtkritische Applikationen mit beschränktem Risiko bezüglich Gesundheit und Gefahren eingesetzt werden.

Für kritische Applikationen muss eine individuelle Genehmigung durch die Brandschutzbehörden vor Ort für das spezifische Projekt eingeholt werden.

Vorsicht!

Die konfigurierbare Desigo Raumautomation kann im Notfall alle zur Verfügung stehenden Leuchtmittel auf einen bestimmten Wert mit höchster Priorität einschalten. Dies ist jedoch keine Steuerung für Notbeleuchtung oder Fluchtwegebeleuchtung, sondern dient lediglich als unterstützende Massnahme im Notfall, um alle Räume mit dem Maximum an Helligkeit zu versorgen.

HINWEIS
Die konfigurierbare Desigo Raumautomation unterstützt keine Notbeleuchtungssteuerung mit Wartungs- und Testfunktionen für dezentrale oder zentrale Batterien.

Die Funktion ist Teil des Applikationstypen für zentrale Funktionen und kann auf eine DXR2.E/M18 geladen werden.

 

Emg

Notfallsignalquelle für HLK, Beleuchtung und Jalousie

 

AS

Raumautomationsstation

 

ZAS

Zentrale Automationsstation für Notfallsteuerung

Abbildung: Anlagenschema für Notfallsteuerung Automationsstation

Folgende Eingangssignale können in der DXR2 für Notfallsteuerungen eingelesen werden.

Befehl

Eingänge

Information wird verwendet für

Fassaden Notfallsteuerung

Digital

(Öffner Kontakt)

Applikation: Zentrale Notfunktion Beschattungsprodukte fährt alle Fassadenprodukte in eine parametrierbare Stellung mit höchster Priorität

Beleuchtung Notfallsteuerung

Digital

(Öffner Kontakt)

Applikation: Zentrale Notfunktion Beleuchtung schaltet alle Leuchten im Gebäude ein mit höchster Priorität

HLK Notfallabschaltung

Digital

(Öffner Kontakt)

Applikation: Zentraler HLK-Notbetrieb schaltet die Luftversorgung aus

HLK Unterdruck

(Abluft)

Digital

(Schliesser Kontakt)

Applikation: Zentrale Entrauchung Abluft

HLK Überdruck

(Zuluft)

Digital

(Schliesser Kontakt)

Applikation: Zentrale Entrauchung Zuluft

Fassaden Notfallsteuerung

Im Notfall können alle Fassaden über einen digitalen Befehl in eine parametrierbare Position gefahren werden. Der Befehl wird mit höchster Priorität ausgeführt und kann nicht lokal im Raum oder über eine andere zentrale Bedienung übersteuert werden.

Erst wenn dieser digitale Befehl zurückgesetzt wird, können die Fassade oder einzelne Teile davon manuell oder automatisch bedient werden.

Die Notfallposition der Fassade kann parametriert werden.

Beschreibung

Name

Vorgabewert

Zentrale Notfunktion Beschattungsprodukte Befehlswert:

1:Offen
2:Höhe 25 %, Winkel undef.
3:Höhe 50 %, Winkel undef.
4:Höhe 75 %, Winkel undef.
5:Höhe 100 %, Winkel 0 %
6:Höhe 100 %, Winkel 25 %
7:Höhe 100 %, Winkel 50 %
8:Geschlossen
9:Undefiniert

CenEmgShdCmdv

1:Offen

Solange der digitale Befehl für die Fassadennotfallsteuerung aktiv ist, wird der Befehl von der Applikation zyklisch mit höchster Priorität wiederholt. Diese Zykluszeit kann parametriert werden.

Beschreibung

Name

Vorgabewert

Zyklus

0...60 [Min]

Cycle

15 [min]

Für das Steuern von grösseren Gebäuden oder Fassaden, kann der Befehl für die Fassadennotfallsteuerung mit drei zusätzlichen Gruppen verzögert werden.

Die Verzögerungszeit kann für jede der drei zusätzlichen Gruppen parametriert werden.

Beschreibung

Name

Vorgabewert

Zentrale Notfunktion Beschattungsprodukte-Verzögerung 1

0...7200 [s]

CenEmgShdDly1

10 [s]

Zentrale Notfunktion Beschattungsprodukte-Verzögerung 2

0...7200 [s]

CenEmgShdDly2

20 [s]

Zentrale Notfunktion Beschattungsprodukte-Verzögerung 3

0...7200 [s]

CenEmgShdDly3

30s

Beleuchtung Notfallsteuerung

Im Notfall können alle Leuchten über einen digitalen Befehl gesteuert werden. Der Befehl wird mit höchster Priorität ausgeführt und kann nicht lokal im Raum oder über eine andere zentrale Bedienung übersteuert werden.

Erst wenn dieser digitale Befehl zurückgesetzt wird, kann die Beleuchtung wieder manuell oder automatisch bedient werden.

Die Notfallsteuerung der Beleuchtung kann parametriert werden.

Beschreibung

Name

Vorgabewert

Notbeleuchtungslevel

1:Aus
2:12.5 %
3:25 %
4:37.5 %
5:50 %
6:62.5 %
7:75 %
8:Ein
9:Undefiniert

EmgLgtLvl

8:Ein

Solange der digitale Befehl für die Beleuchtungs-Notfallsteuerung aktiv ist, wird der Befehl von der Applikation zyklisch mit höchster Priorität wiederholt. Diese Zykluszeit kann parametriert werden.

Beschreibung

Name

Vorgabewert

Zyklus

0...60 [Min]

Cycle

15 [min]

HLK Notfallabschaltung

Im Notfall können Luft HLK Geräten im Raum über einen digitalen Befehl gesteuert werden. Der Befehl wird mit höchster Priorität ausgeführt und kann nicht lokal im Raum oder über eine andere zentrale Bedienung übersteuert werden.

Erst wenn dieser digitale Befehl zurückgesetzt wird, können die HLK Anlagen wieder manuell oder automatisch bedient werden.

Wenn der digitale Befehl für die HLK Notfallabschaltung aktiviert wird, dann werden alle HLK Geräten in den Räumen ausgeschaltet.

Die Funktion bietet einen Testparameter, welcher das Testen von Notreaktionen unabhängig von den digitalen Eingabebedingungen an der fest verdrahteten Schnittstelle unterstützt.

Beschreibung

Name

Vorgabewert

Test HLK-Notfall

1:Keine
2:Luftvolumenstrom Aus
3:Entrauchung mit Überdruck
4:Entrauchung mit Unterdruck
5:Spülung

TstHvacEmg

1:Keine

HLK Unterdruck

Zusätzlich zur HLK Notfallabschaltung können über einen weiteren digitalen Befehl alle Abluft VVS in den Räumen zum Entrauchen durch Unterdruck eingesetzt werden. Der Befehl wird mit höchster Priorität ausgeführt und kann nicht lokal im Raum oder über eine andere zentrale Bedienung übersteuert werden.

Erst wenn dieser digitale Befehl zurückgesetzt wird, können die HLK Geräte wieder manuell oder automatisch bedient werden.

Wenn der digitale Befehl für diese Art der HLK Entrauchung aktiviert wird, dann werden alle Abluft-VVS in den Räumen auf einen parametrierten Volumenstrom gesteuert. Dieser Wert kann für alle Abluft VVS im Raum separat parametriert werden:

Beschreibung

Name

Vorgabewert

Abluft-VVS Entrauchungs-Luftvolumenstrom-Sollwert

VavExSpAflSmk

50 [m3/h]
29.4 [ft3/min]
13.89 [l/s]

Die Funktion bietet einen Testparameter, welcher das Testen von Notreaktionen unabhängig von den digitalen Eingabebedingungen an der fest verdrahteten Schnittstelle unterstützt.

Beschreibung

Name

Vorgabewert

Test HLK-Notfall

1:Keine
2:Luftvolumenstrom Aus
3:Entrauchung mit Überdruck
4:Entrauchung mit Unterdruck
5:Spülung

TstHvacEmg

1:Keine

 

HINWEIS
Dies ist keine Sicherheitsfunktion zum Entrauchen von Gebäuden

Diese Funktion kann nur zusätzlich verwendet werden, um mit dem normalen Luftversorgungssystem das Entrauchen von Räumen mit VVS Abluft zu unterstützen, solange wie die dazugehörigen Komponenten funktionstüchtig sind.

HLK Überdruck

Zusätzlich zur HLK Notfallabschaltung können über einen weiteren digitalen Befehl alle Zuluft-VVS in den Räumen zum Entrauchen durch Überdruck eingesetzt werden. Der Befehl wird mit höchster Priorität ausgeführt und kann nicht lokal im Raum oder über eine andere zentrale Bedienung übersteuert werden.

Erst wenn dieser digitale Befehl zurückgesetzt wird, können die HLK Geräte wieder manuell oder automatisch bedient werden.

Wenn der digitale Befehl für diese Art der HLK-Entrauchung aktiviert wird, dann werden alle Zuluft VVS in den Räumen auf einen parametrierten Volumenstrom gesteuert. Dieser Wert kann für alle Zuluft-VVS im Raum separat parametriert werden:

Beschreibung

Name

Vorgabewert

Zuluft-VVS Entrauchungs-Luftvolumenstrom-Sollwert

VavSuSpAflSmk

50 [m3/h]
29.4 [ft3/min]
13.89 [l/s]

Die Funktion bietet einen Testparameter, welcher das Testen von Notreaktionen unabhängig von den digitalen Eingabebedingungen an der fest verdrahteten Schnittstelle unterstützt.

Beschreibung

Name

Vorgabewert

Test HLK-Notfall

1:Keine
2:Luftvolumenstrom Aus
3:Entrauchung mit Überdruck
4:Entrauchung mit Unterdruck
5:Spülung

TstHvacEmg

1:Keine

 

HINWEIS
Dies ist keine Sicherheitsfunktion zum Entrauchen von Gebäuden

Diese Funktion kann nur zusätzlich verwendet werden, um mit dem normalen Luftversorgungssystem das Entrauchen von Räumen mit VVS Abluft zu unterstützen, solange wie die dazugehörigen Komponenten funktionstüchtig sind.

HLK Spülen

Wenn die beiden digitalen Befehle für HLK Überdruck und HLK Unterdruck gemeinsam aktiviert werden, können alle Zuluft- und Abluft-VVS in den Räumen zum Spülen der Raumluft eingesetzt werden. Der Befehl wird mit höchster Priorität ausgeführt und kann nicht lokal im Raum oder über eine andere zentrale Bedienung übersteuert werden.

Erst wenn dieser digitale Befehl zurückgesetzt wird, können die HLK Geräte wieder manuell oder automatisch bedient werden.

Wenn die digitalen Befehle für diese Art der HLK Spülung aktiviert werden, dann werden alle Zuluft-VVS und Abluft-VVS in den Räumen auf einen parametrierten Volumenstrom gesteuert. Dieser Wert kann für alle Zuluft- und Abluft VVS im Raum separat parametriert werden.

HLK Notfallmatrix

HLK Notfallabschaltung

HLK Unterdruck

HLK Überdruck

Resultierende HLK Notfunktion

Ein

Aus

Aus

Notfallabschaltung aller in der Gruppe angeschlossenen Räumen mit VVS Anlagen

Ein

Ein

Aus

Unterdruck in allen der Gruppe angeschlossenen Räumen mit VVS Anlagen

Ein

Aus

Ein

Überdruck in allen der Gruppe angeschlossenen Räumen mit VVS Anlagen

Ein

Ein

Ein

Spülen in allen der Gruppe angeschlossenen Räumen mit VVS Anlagen