Ein- und Ausschalten der Adaption - Basic Documentation - GDB181.1E/KN - GDB181.1EMKN - GLB181.1E/KN

VAV-Kompaktregler KNX/PL-Link G..B181.1E/KN

Product Family
OpenAir
Desigo Room Automation
Product Group
Damper actuators
Content Language
Deutsch
Content Type
Basic Documentation
Product Version
Status
Gültig
Date
2021-10-25
Document No
CE1P3547de
Download ID
A6V10346324
Stock No.
S55499-D134
S55499-D135
S55499-D505
Product No.
GDB181.1E/KN
GDB181.1EMKN
GLB181.1E/KN
  • Unmittelbar nach Setzen des Parameters "Adaptive Positionierung" von aus auf ein wird eine Adaptionsfahrt durchgeführt. Während der Adaptionsfahrt fährt der Antrieb die beiden mechanischen Endlagen an und speichert diese Positionen dauerhaft als 0%- und 100%-Referenzpunkte, vgl. Diagramm unten.

    Wichtig: Die Adaption nicht bei bestehender Geräteblockade einschalten!

  • Adaptive Positionierung kann über die Wartungs- und Konfigurationsschnittstelle (ACS931 / ACS941 / AST20) oder über den Bus ein-/ausgeschaltet werden.

  • Falls die adaptive Positionierung deaktiviert wird, bevor die Adaptionsfahrt abgeschlossen ist, wird die Adaptionsfahrt sofort abgebrochen und die Endlagen werden nicht gespeichert.

  • Kommt es während der Adaptionsfahrt zu einem Spannungsausfall, wird sie erneut gestartet, sobald die Spannungsversorgung wieder hergestellt ist.

  • Um die Adaptionsfahrt später erneut auszulösen, muss die adaptive Positionierung einmal aus- und wieder eingeschaltet werden.

  • Eine Getriebeausrastung kürzer als 20 Sekunden hat keinen Einfluss auf die Adaptionsfahrt.

  1. Adaptive Positionierung wird aktiviert. Der Antrieb fährt zur Gegen-Uhrzeigersinn (GUZS)-Endlage.

  2. GUZS Endlage ist erreicht.

  3. Bleibt die Position für ca. 10s konstant, wird die Endlage persistent gespeichert. Danach fährt der Antrieb in die Uhrzeigersinn (UZS)-Endlage.

  4. UZS-Endlage ist erreicht.

  5. Wenn die Position für ca. 10s konstant bleibt, wird die Endlage persistent gespeichert. Der Antrieb arbeitet mit adaptiertem Soll-/Istwert.

Beispiel: Begrenzungsschraube bei ca. 75% des vollen Öffnungswinkels gesetzt.
Hinweis: Falls die Adaptionsfahrt kurz vor der UZS-Endlage startet, kann es bis zu 5,5 Minuten dauern, bis sie abgeschlossen ist (2x 150s + Wartezeiten in den Endlagen).