Engineering grosser Anlagen - Basic Documentation - RMK770-1

Kommunikation über KNX Bus

Product Family
Synco
Product Group
Air conditioning controller
Content Language
Deutsch
Content Type
Basic Documentation
Status
Gültig
Date
2013-04-08
Document No
CE1P3127de
Download ID
A6V10075839
Stock No.
BPZ:RMK770-1
Product No.
RMK770-1

Engineering mit ACS

Für das Engineering grosser Anlagen wird die ACS790 Software empfohlen, denn sie ermöglicht das Einstellen aller erforderlichen Adressen und Konfigurationswerte.

Adressierung

1. Adressierung der Bereichs-/Linienkoppler und IP Router

2. Geräteadressen bei den Busgeräten einstellen

3. Ergänzende Einstellungen zum IP Netzwerk im IP Router über ACS790
(siehe nachfolgende Abschnitte).

Hinweis

Werden die Bereichs-/Linienkoppler und IP Router vor den Busgeräten adressiert, dann können die Busgeräte bereits die eingestellten Adressenteile "Bereich" und "Linie" empfangen.

Hinweis

Um die Kommunikation möglichst klein zu halten, sollte die Filterung auf "Normal (filtern)" eingestellt bleiben.

IP Adresszuweisung

Die IP Router sind ab Werk so eingestellt, dass sie die IP Adresse automatisch von einem DHCP1) Server übernehmen

Mit ACS kann die IP Adresse auch manuell vergeben werden.

1) Dynamic Host Configuration Protocol. Das DHCP Protokoll ist ein Client-Server-Protokoll, das den Aufwand für die Vergabe von IP Adressen reduziert.

IP Einstellungen

Weitere IP Einstellungen in ACS:

  • IP Routing Multicast.Adr.

  • IP Subnetz Maske

  • IP Standard Gateway

Engineering mit ETS

Wird mit dem Engineering Tool ETS gearbeitet, z.B. in Anlagen mit Geräten von Drittherstellern, müssen die ETS Produktdatenbanken der Synco Busgeräte in ETS importiert werden.

Beim Projektieren mit ETS sind besonders folgende Punkte zu beachten:

  • Mit ETS kann nicht auf die LTE Filtertabelle zugegriffen werden (LTE Filtertabelle filtert Zonenadressen).

  • Mit ETS kann auf die S-Mode Filtertabelle zugegriffen werden (S-Mode Filtertabelle filtert Gruppenadressen).

  • Im KNX Standard sind für einige Systemfunktionen fixe Gruppenadressen definiert, so z.B. die Gruppenadresse 30/3/254 für die Systemzeit und 30/3/250 für die Störungsinformation.

  • Die Gruppenadressen 30/3/254 und 30/3/250 sind bei den Synco Busgeräten ab Werk eingestellt.

Hinweise

Werden neue Gruppenadressen in Synco Busgeräte geladen, müssen die oben genannten Gruppenadressen 30/3/254 und 30/3/250 im Tool ETS angelegt und verbunden sein. Erst danach darf der Download stattfinden.

Wird die Gruppenadresse 30/3/254 und die Verbindung für die Systemzeit nicht generiert, wird die Zeitsynchronisation zwischen den Synco Busgeräten nach dem ersten Download nicht mehr funktionieren.

Wird eine andere Gruppenadresse für die Systemzeit verwendet, dann muss diese Gruppenadresse in allen Geräten mit Systemzeitkommunikation (Master und alle Slaves) eingetragen und geladen werden.

Das Anlegen der Gruppenadresse 30/3/xxx (Hauptgruppe 30) ist in der ETS mit den Standardeinstellungen nicht möglich. Das Anlegen von Hauptgruppen >15 kann jedoch durch Windows-Registry-Einträge eingeschaltet werden. Anfragen, welche Einträge dazu gemacht werden müssen, sind an den Lieferanten der ETS zu richten.

Diese speziellen Gruppenadressen können auch aus dem HIT Info Center -> Produkteübersicht -> Synco (www.siemens.com/hit) heruntergeladen und in die ETS importiert werden.