Anwendungsbeispiele - Basic Documentation - RMK770-1

Kommunikation über KNX Bus

Product Family
Synco
Product Group
Air conditioning controller
Content Language
Deutsch
Content Type
Basic Documentation
Status
Gültig
Date
2013-04-08
Document No
CE1P3127de
Download ID
A6V10075839
Stock No.
BPZ:RMK770-1
Product No.
RMK770-1

Einleitung

Die Funktion "Raumregelungskombination" ermöglicht zwei Regler RM... zu verbinden, damit sie mit der gleichen Betriebsart und dem gleichen Raumsollwert arbeiten. Die beiden Regler müssen zur gleichen "Geografischen Zone (Apartment)" gehören.

Falls einer der beiden Regler vom Typ RMU ist, übernimmt dieser Regler immer die Funktion "Raumregler-Master". Beim Einsatz von zwei Reglern vom Typ RMU bzw. RMH in der gleichen Anwendung, muss einer als Master und der andere als Slave bestimmt werden.

Anwendungsbeispiel 1

Radiatorheizung und Fussbodenheizung

Die Funktion "Raumregelungskombination" ermöglicht z.B. einen Raum mit statischer Radiatorheizung und Fussbodenheizung zu beheizen. Durch den Austausch der Raum­temperatur und der Betriebsart über den KNX Bus kann eine gemeinsame Regel­strategie gefahren werden mit dem Ziel:

  • Optimale Regelung (z.B. Schnellaufheizung wird im richtigen Zeitpunkt aktiviert)

  • Gleiche Raumbetriebsart für beide Regler (Schaltuhr- und Ferien/Sondertags­programm, Bedieneingriffe)

  • Raumeinfluss einstellbar

Regler 1 und 2,
beide vom Typ RMH

Für die Anwendung "Radiatorheizung und Fussbodenheizung im gleichen Raum" sind zwei Regler vom Typ RMH erforderlich. Regler 1 wird als Raumregler-Master bestimmt und Regler 2 als Raumregler-Slave.

Der erste Schritt besteht darin, die Zonenadresse der "Geografischen Zone (Apart.)" bei den Reglern einzustellen.

Zonenadressierung

Einstellungen Raum­regelungskombination

Raumregelungskombination: Master
sendet Raumsollwert und Betriebsart

Raumregelungskombination: Slave externer Sollwert
empfängt Raumsollwert und Betriebsart

Raumregelungskombination: Slave interner Sollwert
eigener Raumsollwert ist gültig, Betriebsart wird aber vom Master übernommen

Anwendungsbeispiel 2

Raumregelungskombination mit mehreren Lüftungsreglern

Regeln mehrere Lüftungsregler einen Raum, z.B. Temperaturregelung einer Lagerhalle mit zwei Reglern RMU7x0B (es müssen RMU7x0B sein), können sie untereinander über den KNX Bus Informationen austauschen, z.B. Raumtemperatur, Betriebsart und Sollwert.

Hinweis

Die Raumregelungskombination muss bei einem Lüftungsregler auf Master eingestellt werden und beim allen anderen auf Slave.

Zonenadressierung

Einstellungen
Slave-Lüftungsregler

Der Slave-Lüftungsregler arbeitet innerhalb der Kombination mit der gleichen Raum­betriebsart wie der Master.

Für die Sollwerte besteht die Möglichkeit mit gemeinsamen Sollwerten wie der Master oder mit individuellen Sollwerten zu arbeiten.

Regelstrategie

Regelstrategie Raumregelungs-Kombination Wirkung
  • Gleiche Raum­betriebsart

  • Gemeinsame Sollwerte

Slave externer Sollwert Die gemeinsamen Sollwerte
Komfort-Heiz-Sollwert
Prekomfort-Heiz-Sollwert
Economy-Heiz-Sollwert
des Masters werden vom Slave-Lüftungsregler übernommen.
Die Sollwerte können an den Slave-Lüftungsregler nicht eingestellt werden. Ist eine Änderung erwünscht, muss diese am Master-Lüftungsregler erfolgen.
  • Gleiche Raum­betriebsart

  • Individuelle Soll­werte

Slave interner Sollwert Der Slave-Lüftungsregler arbeitet mit den eigenen Sollwerten

Anwendungsbeispiel 3

Lüftung und Raum mit Fussbodenheizung

Eine weitere Anwendung der Funktion "Raumregelungskombination" besteht bei einem Raum mit Fussbodenheizung und einer Lüftungsanlage. Durch den Austausch der relevanten Prozesswerte über den KNX Bus kann eine gemeinsame Regelstrategie gefahren werden mit dem Ziel:

  • Optimale Regelung, Heizen oder Kühlen

  • Gleiche Raumbetriebsart für beide Regler
    (Schaltuhr- und Ferien/Sondertagsprogramm, Bedieneingriffe)

  • Automatische Umschaltung der Lüftungsregelung
    (Winter: Zulufttemperaturregelung konstant, eigene Sollwerte)
    (Sommer: Raum-Zuluft-Kaskadenregelung)

Lüftung,
Master-Regler RMU

Die Einstellungen für die Lüftungsanlage beim Master-Regler vom Typ RMU mit Anlagentyp A03 (ADC001 MU1 HQ) sind vorzunehmen unter:

...> Inbetriebnahme > Kommunikation > Raum
🡺 Geogr. Zone (Apart.): 3

...> Inbetriebnahme > Einstellungen > Regler 1 > Kaskadenregler
🡺 Regelstrategie: Wechselnd

Heizung,
Slave-Regler RMH

Die Einstellungen für die Heizungsanlage beim Slave-Regler vom Typ RMH mit Grundtyp 0-2 sind vorzunehmen unter:

...> Inbetriebnahme > Kommunikation > Raum 1
🡺 Geogr. Zone (Apart.): 3

...> Inbetriebnahme > Zusatzkonfiguration > Heizkreis 1 > Funktionen
🡺 Raumregel'komb: Ext. Sollw (Slave interner Sollwert)

...> Inbetriebnahme > Einstellungen > Heizkreis 1 > Optimierungen / Einflüsse
🡺 Raumtemp'einfluss: 0

Hinweis

Wird ein Raum von einem Lüftungsregler RMU und von einem Heizungsregler RMH gemeinsam geregelt, muss die Raumregelungskombination am Lüftungsregler RMU auf "Master" eingestellt werden.

Zonenadressierung

Heiz-Sollwerte

Die Heiz-Sollwerte:

Komfort-Heiz-Sollwert

Prekomfort-Heiz-Sollwert

Economy-Heiz-Sollwert

werden über den KNX Bus vom Lüftungsregler an den Heizungsregler übertragen. Die im Heizungsregler eingestellten Sollwerte werden überschrieben.

Beide Regler arbeiten also mit dem jeweils gleichen Heiz-Sollwert. Wird eine Sollwert-Änderung für den Heizungsregler gewünscht, muss diese am Lüftungsregler (Master) vorgenommen werden.